Meine Arbeit im Rundfunkrat

Der Rundfunkrat tritt in der Regel einmal im Monat zu einer nicht-öffentlichen Sitzung zusammen. Außerdem tagen die Fachausschüsse des Rundfunkrats, der Programmausschuss, der Haushalts- und Finanzausschuss und der Ausschuss für Rundfunkentwicklung sowie Arbeitsgruppen, Unterausschüsse und Sachkommissionen, die der Rundfunkrat für bestimmte Aufgaben bilden kann.

Bei einer Rundfunkratssitzung sind einige Mitglieder den ganzen Tag, über etwa acht Stunden, kontinuierlich in Sitzungen. Die Rundfunkratssitzung beginnt zwar in der Regel erst um 14:15 Uhr, aber vorher tagen - ab morgens um zehn - diverse “Freundeskreise” unterschiedlicher Zusammensetzung, um die eigentliche Sitzung vorzubereiten. Dabei steht der Austausch von Informationen im Vordergrund.

In der Sitzung des Rundfunkrats sind regelmäßige Tagesordnungspunkte die Genehmigung des Protokolls der letzten Sitzung, in dem der Diskussionsverlauf und deren Ergebnisse festgehalten werden, der Bericht der Intendantin über die für den Rundfunk relevanten Entwicklungen der vergangenen Wochen sowie Anfragen der Mitglieder.

Ich bin seit meiner Mitgliedschaft im Rundfunkrat (seit 2002 stellvertretend, seit 2009 ordentlich) Mitglied des Ausschusses für Rundfunkentwicklung, seit November 2010 auch stv. Vorsitzende dieses Ausschusses.
Ausserdem bin ich seit Anfang des Jahres 2010 Mitglied der Satzungskommission des WDR Rundfunkrats. Diese Kommission wurde eingerichtet, weil durch die Änderung des WDR-Gesetzes eine Anpassung der WDR-Satzung notwendig wurde.

[Post to Twitter] Tweet This