Jul
22

Die Flughafen Dortmund GmbH hat im Dezember bei der Bezirksregierung Münster einen Antrag auf Betriebszeitenerweiterung eingereicht. Bis Mitte bzw. Ende Juli können Bürger und Behörden ihren Widerspruch dagegen erklären.

Nicht gerechnet haben Flughafen GmbH und Ausbau-Befürworter offensichtlich mit dem Einspruch der Regionalplanung, dem RVR.
-> Artikel in der Ruhr-Nachrichten
-> Artikel in DerWesten

Die CDU wittert “politische Motive”, der Flughafen-Sprecher meckert, man habe die “Bedeutung des Flughafens für die Region” nicht berücksichtigt.
-> Artikel in DerWesten

???
Als ob die Subventionierung des Dortmunder Flughafens mit 20 Mio€ jährlich etwas anderes als “politische Motive” zur Grundlage hätte?!? Politische Entscheidungen haben IMMER politische Motive zur Grundlage!
Als ob die (empfundene? wirtschaftliche? kulturelle? ideologische?) Bedeutung des Flughafens alle Rechtsgrundlagen nichtig machen würde! Tut sie nicht. Sie ist aber natürlich EIN Argument in der Genehmigungaabwägung.
Immer diese dämlichen Sprüche anstatt sachlicher Auseinandersetzung!

Die Schutzgemeinschaft hat jetzt darauf hingewiesen, dass die Flughafen GmbH sehr wohl darüber informiert war, dass auch die Veränderung der Lärmkurven eine veränderte Regionalplanung notwendig machen würde. Dies wird belegt durch einen Brief eines juristischen Gutachters, der 2008 auf der Website der Flughafen GmbH zu finden war. Hier das Dokument zur Einsicht:
-> Scheiben der Anwaltskanzlei Gronefeld

[Post to Twitter] Tweet This

Tags:

Kein Kommentar

Kommentieren

XHTML: Du kannst die folgenden Tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>